AfD-Büro überall

in der KW 37-2018 begrüßten mich am Bunker Holsteiner Straße zwei Antifanten als "Nazi", und meinten , "dass das AfD-Büro in der Helgolander Straße nicht mehr lange existieren werde".

Ich gab denen zur Antwort, dass es bereits ein weiteres Büro im Bunker Holsteiner Straße gibt. Mehr Büros in weiteren Stadtteilen sind in Planung und im Bau. Herr Magnitz hat Kohle ohne Ende, soviel könnt ihr nicht kaputt machen.

Ich habe nicht schlecht gestaunt, dass die Antifanten meinen Scherz offenbar für bare Münze genommen haben, und der "neue Bürostandort Holsteiner Straße" keine Woche später im Weser-Kurier (Stadtteilausgabe West) stand. Siehe Zeitungsartikel im Anhang.

Einfach irre, diese Antifanten, welche wohl ernsthaft glauben, dass ich denen die Standorte der neuen Büros so einfach  preisgebe. Diese sollen die schön selbst herausfinden, um sich nach der "Enttarnung eines AfD-Büros" damit zu brüsten.

Epilog:
jeder Schaden am Eigentum der AfD ist eine gute Reklame für die AfD, schädigt die Allgemeinheit (Versicherung) und zeigt, dass die Antifanten bzw. deren Auftraggeber die wahren Demokratiefeinde sind.

Meiner Meinung nach haben die Antifanten einen roten Sockenschuss, sehen Dinge, die nicht vohanden - und sind offenbar so doof, dass sie sich von mir einen "Bären" haben aufbinden lassen.

Streich4WK

 

die Website Ihres AfD-Beiratmitgliedes für Bremen-Walle, Gerald Höns.

001.1_AfD-Walle_klein